Neue Sprechstunde «Acne inversa» - geleitet von Prof. A. Navarini und PD Dr. S. Läuchli (Durchführung: Dr. F. Anzengruber)

Ein überraschend grosser Anteil der Bevölkerung leidet an der Hidradenitis suppurativa (frühere Acne inversa). Weil diese Erkrankung mit grosser Scham behaftet ist, gehen viele Personen aber erst spät oder gar nicht zum Arzt. Zudem besteht wegen dem geringen Bekanntheitsgrad der Erkrankung bei den Grundversorgern eine Tendenz zur Fehldiagnose – ersichtlich an der grossen Latenz von 7 Jahren bis zur Diagnosestellung.

Wie Sie wissen, sind Rauchen und Übergewicht sehr eng vergesellschaftet mit Hidradenitis suppurativa. Dies benötigt intensive Aufklärung und Betreuung. In unserer neuen HS Sprechstunde bieten wir dies und das gesamte Spektrum der medizinischen sowie dermatochirurgischen Möglichkeiten an.
Obschon die Entzündung bei HS mittlerweile gut behandelt werden kann, auch da wir neu das Biologic Adalimumab zur Verfügung haben, bleibt die narbige Residualpathologie zurück. Diese wirkt entstellend und funktionsbeeinträchtigend, gerade im Genitalbereich.

Deshalb ist eine frühzeitige Diagnose und Therapie zwingend notwendig. Wir versuchen immer mehr, kombiniert medizinische und chirurgische Betreuung zu bieten, um die Lebensqualität der Patientinnen und Patienten zu normalisieren.

Sofern Sie eine konsiliarische Beurteilung, Therapieeinstellung vom tertiären Zentrum oder grössere chirurgische Resektion für Ihre HS-Patienten wünschen oder anderweitige Fragen haben, stehen wir per E-Mail gerne zur Verfügung:
Florian.anzengruber@usz.ch Assistenzarzt der Hidradenitis suppurativa-Sprechstunde, Alexander.navarini@usz.ch und Severin.laeuchli@usz.ch, Co-Leiter der Hidradenitis suppurativa- Sprechstunde

Dr. med. univ. Florian Anzengruber

 

 

 

 

Dr. med. univ. Florian Anzengruber